Was ist Qigong?

Die Kunst der Lebenspflege und Selbstkultivierung 

Qi Gong ist eine ganzheitliche Methode, mit der man sich selbst trainiert und kultiviert.

 

Die Chinesische Kultur ist nicht vom Qi Gong zu trennen. Alle großen Philosophen des Altertums, alle Künstler, Literaten und die großen Ärzte waren meisterlich Praktizierende des Qi Gong. Die Qi Gong Erfahrungen haben auf allen Gebieten tiefe Spuren hinterlassen. Ohne Qi Gong gäbe es nicht diese Chinesische Medizin und diese Chinesische Kultur .

Qi Gong ist die antike Wurzel der Chinesischen Medizin.

Dort wird das Qi als eine Antriebsenergie verstanden, die alle Lebensvorgänge ermöglicht und alle Dinge, Wesen und den gesamten Kosmos durchdringt.

Diese Energie kann nicht präzise benannt werden. Aber seine Wirkungen können beobachtet und wahrgenommen werden in allen Lebensvorgängen, z. B. in Herzschlag, Blutdruck, Körpertemperatur, Atem, Emotion und mehr. 

Beim Üben mit Qi müssen als Erstes da sein: Ruhe, Gelassenheit und Stille im Inneren, der „Qi Gong Zustand" .Das ist die unabdingbare Voraussetzung, bevor man mit den Übungen beginnt. Erst dann kann man sie erlernen.

Entspannt sein bedeutet stark sein. Es ist ein Ausdehnen und Weitwerden. Der ganze Körper treibt befreit nach außen. Alle Formen weisen auf geschmeidige Offenheit hin. Nichts ist gerade und starr. Alles, Finger, Arme, Knie sind leicht wie ein Bogen gespannt. Die Wirbelsäule ist gerade gestreckt. Je weiter man sich ausdehnt, desto besser, wie um sich eins mit dem Kosmos zu fühlen.
Grundprinzip für das Üben ist das Kappen der sechs Wurzeln, die uns in unserer kleinen Alltagswelt festhalten. Diese sind Auge, Ohr, Nase, Zunge, Körper und Geist. Aus dieser Alltagswelt und dem Alltagsbewusstsein müssen wir uns zuerst lösen.

Am Beginn üben wir uns darin, mit Hilfe unseres Geistes allmählich die fünf Wurzeln zu kappen. Wir halten nur noch an einer Wurzel fest, an Wille und Geist, um die anderen auszulöschen.
In der Chinesischen Medizin bedeutet dies Kontakt aufzunehmen zu den Kräften von Himmel und Erde. Dann strömt das Qi frei, löst Energieblockaden, reguliert Ungleichgewichte und bringt alles in eine lebendige Balance. 
(Frei nach Meister Zhi Chang Li )

Auf der nächsten Seite: Der Begriff Qi